TRND - Blackberry - Curve

Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Adventstorte

 
 


Mindestens einmal im Jahr in der Vorweihnachtszeit wird es Zeit für meine Adventstorte. Heute war es soweit. Zum verzieren wollte ich eigentlich Zimtsterne kaufen, die Verkäuferin schaute mich entsetzt an "Aber doch nicht mehr jetzt!" nächstes Jahr werde ich die Zimtsterne also im August kaufen, dieses Jahr nehme ich Schokladentannenbäume.

 
Für die Adventstorte braucht ihr:
 
für den Boden:
 
250 g Mehl
70 g Zucker
130 g Butter
1 Ei
2 EL Amaretto
1 Pck. Vanillinzucker
1/2 Pck. Backpulver
 
für die Füllung:
 
3 Eier
150 g Zucker
250 ml Schlagsahne
200 g gemahlene Haselnüsse
3 EL Semmelbrösel
2 TL Zimt
50 g Zitronat oder Auflegkirschen
 
Zitronenglasur (Puderzucker mit Zitronensaft mischen)
etwas Schoko- oder Weihnachtsglasur

Verknetet alle Zutaten des Teiges mit der Hand zu einem geschmeidigen Teig.
Legt eine Springform mit Backpapier aus und fettet den Rand gut mit Butter ein. anschließend verteilt ihr 2/3 tel des Teiges auf dem Boden der Form. Aus dem Rest Teig formt ihr eine lange Rolle und drückt ihn als Rand in die Springform.
Jetzt lasst ihr den Boden 10 Minuten bei 160° C Umluft backen. In dieser Zeit macht ihr die Füllung.

Zuerst schlagt die Sahne steif. Dann schlagt ihr die Eier mit dem Zucker schaumig und gebt Semmelbrösel, Nüsse, Zimt und Zitronat dazu. Wenn sich alles gut verteilt hat, mischt ihr die Sahne unter.

Jetzt sollten die 10 Minuten um sein. Holt den Boden aus dem Ofen und drückt den Übergang von Boden zu Rand mit einem Teelöffel vorsichtig in Form (wenn die Ecke gut ausgeformt ist wird beim backen hier der Teig nicht zu dick)
Füllt die Nussmasse auf den Boden und lasst das ganze ca. 35 Minuten backen
(160°)

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist löst ihn aus der Springform (nicht vorher, sonst bricht der Rand zusammen). Jetzt überzieht ihn mit der Zitronenglasur und klebt an den Rand Zimtsterne, Schokoladentannenbäume oder was euch gefällt.
Ist die Zitronenglasur getrocknet legt einen aus Backpapier ausgeschnittenen Stern auf den Kuchen und bespritzt alles drum herum mit der dunklen Glasur. Achtet dabei darauf, dass sich die Kontur gut abzeichnet.


 
 
Dieses Jahr habe ich in die Füllung noch ein Schnapsglas Espresso hinein gegeben (dafür etwas mehr gemahlene Haselnüsse) das hat sie richtig dunkel und saftig gemacht.
 
Jetzt beginnt für mich die Zeit der Adventsfeiern und Weihnachtstermine. Ich werde versuchen noch weitere Ideen einzustellen, kann aber nichts versprechen.
 
Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten!
 
 


Dienstag, 10. Dezember 2013

Ein Lichtlein brennt


 
Lichterketten, Mandelduft
Weihnachten liegt in der Luft
Zeit für Wünsche, Träumereien
Kuschel dich ein, kuschel dich ein
 
...
 
Eins meiner liebsten Lieder auf der CD Winterküsschen von Nico Bizer und Lars Joseph. Wer Rolf und seine Freunde mag, dem kann ich nur zu dieser CD raten.
 
 



Als ich ein Kind war, gab es in dem Dorf, in dem ich lebte, ein Haus, dass immer eine selbstgemachte beleuchtete Stadt im Fenster hatte. Vor diesem Haus bin ich oft stehen geblieben. Dieses Jahr wollte ich auch eine besondere Lichterkette.

Zeichnet auf weißem Papier eine Schablone für eine kleine Laterne und schneidet diese aus. Übertragt die Schablone auf bunten Tonkarton. jetzt ausschneiden und an den Markierungen knicken. Hinterklebt die Seiten mit Transparentpapier und klebt die Laterne zusammen.




Jetzt bastelt Gesichter, hier stehen euch viele Möglichkeiten offen. Ein Rentier bekommt einen birnenförmigen Kopf mit Ohren und Geweih, der Weihnachtsmann einen weißen Bart und eine rote Mütze... mit einer weißen Laterne könnt ihr einen Schneemann machen oder einen Engel.




Ganz toll finde ich auch den Adventskalender in der Kindergartengruppe unseres Großen.... eine Lichterketten Stadt.




Montag, 9. Dezember 2013

Oh Tannenbaum oh Tannenbaum





Die Fenster noch nicht geschmückt? Vor der Haustür fehlt noch die weihnachtliche Stimmung? Na dann aber los!

Ein Waldspaziergang birgt einige Schätze! Tannenzapfen und mit Glück auch Tannenzweige (brecht aber bitte keine ab, ihr könnt sie gerade in der Weihnachtszeit auch überall kaufen).

Bindet zwei Tannenzweige so zusammen, dass sie aussehen wie ein Tannenbaum. Nun nehmt die Tannenzapfen und befestigt Gartendraht am unteren Ende. Jetzt könnt ihr euren "Tannenbaum" mit den Zapfen, den Wichteln, den fliegenden Engeln, Kugeln.... schmücken. Noch aufhängen... fertig!



Ich werde jetzt noch Keks Teig für morgen vorbereiten.
Kennt ihr 1 2 3 Keks Teig? Der beste Teig, wenn man mit Kindern Kekse ausstechen möchte.

3 Teile Mehl (300 g)
2 Teile Butter (200 g)
1 Teil Zucker (100 g)

Mit den Händen zu einem weichen Teig verkneten und für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank.
Jetzt nur noch ausrollen, ausstechen und backen.


Donnerstag, 5. Dezember 2013

In der Weihnachtsbäckerei


Kurz vor Nikolaus müssen einfach Plätzchen gebacken werden!





Hier kommt mein ultimatives Nussplätzchen Rezept:
 
300 g Mehl
200 g Haselnüsse gemahlen
200 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
 
Alles zu einem Teig kneten und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Beliebig ausstechen und ca 5-7 Minuten bei 175 °backen.
 
 
Und schneller als sie gebacken sind, sind sie auch schon gegessen!
 
 
 
Denkt daran heute Abend für den Nikolaus ein Glas Milch und einen Teller Plätzchen hinzustellen, wenn denn noch welche da sind.
 
 
 
 
 
Hier geht es nächste Woche weiter,
ich wünsche euch allen einen fleißigen Nikolaus.
 
 
 

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Ein (Kerzen) Schiff wird kommen

 


Holler boller Rumpelsack
Niklas trägt sie Huckepack
Weihnachtsnüsse gelb und braun
runzlig punzlig anzuschaun

Knackt die Schale, springt der kern
Weihnachtsnüsse ess ich gern
komm bald wieder in dies Haus
Guter alter Nikolaus
 
 
 
 
Weihnachtszeit ist Nusszeit. Aus den Schalen von Walnüssen kann man ganz tolle Schwimmkerzen machen. Zuerst... Nuss essen! Achtet darauf, dass die Schalen beim knacken nicht kaputt gehen. Dann bemalt die Schalenhälften von außen (ansprühen geht auch und ist schneller) wenn die Farbe getrocknet ist dreht die Hälften um und stellt einen Docht (aus dem Bastelladen) hinein. Jetzt zündet eine Kerze an (am Besten einen Kerzenrest recyceln) haltet sie schräg über die Nussschale und lasst das Wachs in die Hälfte tropfen.


 
 
Übermorgen ist Nikolaus, macht es euch da doch mal mit Punsch, Keksen und Kerzenschein gemütlich.
 

Dienstag, 3. Dezember 2013

Fliegende Engel

 
 


Als ich ein Kind war hat meine Mutter mit uns Engelsanhänger für den Weihnachtsbaum gebastelt. Und weil ich diese so geliebt habe, bastel ich sie jetzt auch.

Ihr braucht für die Engel Holzkugeln, Bast und bunten Stoff (mit bunten Stoffresten geht es auch). Fädelt den Bast mit einer Primnadel (oder Stopfnadel) durch das Loch. Lasst dabei immer ein Stück Bast am Anfang und Ende überhängen. Setzt mehrmals an, dann sind die Zöpfe dichter.





Aus eurem Stoff schneidet ihr einen 3/4 tel Kreis aus. Diesen Klebt ihr an den Seiten zusammen. Achtet darauf, die Spitze nach innen zu drücken, dann habt ihr eine gute Auflagefläche für euren Kopf. Klebt den Kopf auf diese Fläche. Wenn der Kleber trocken ist mal noch ein Gesicht auf.




Wer mag kann die Engel noch mit Goldband, Glitzer oder Dekosternen verzieren.



Montag, 2. Dezember 2013

Tannenbaum Wichtel

 
 


Kinder sind immer besonders stolz, wenn sie selbstgemachte Anhänger an den Tannenbaum hängen können. Und der Weihnachtsbaum wird dadurch etwas ganz besonderes.

Für die Wichtel braucht ihr Wattekugel, Filz und Acrylfarbe in den Tönen rot (grün, blau, gelb) und Hautfarben. Halbiert eine Kugel mit dem Cutter (dabei ist die Kugel oft leicht verbeult, einfach wieder in Form drücken). Diese malt ihr mit der Farbe an, die der Wichtel haben soll. Dann pinselt ihr eine ganze Kugel hautfarben ein.



Jetzt schneidet ihr aus Filz einen 2/3 tel Kreis aus und klebt diesen zu kleinen Mützen zusammen (solange der Kleber noch nass ist einmal auf die Kugel anpassen). Ihr könnt jetzt schon einmal mit einer Nadel einen Faden an der Spitze befestigen.





Aus einem Zahnstocher und einem Dekostern könnt ihr einen Sternenstab für den Wichtel basteln. Klebt alles zusammen und malt dem Wichtel noch ein Gesicht. Bastelt ein paar Wichtel in verschiedenen Farben und ihr habt einzigartigen Baumschmuck.





Wenn ihr die Wichtel nach draußen hängen wollt, überzieht die Kugeln mit Klarlack und nehmt statt Filz Moosgummi. Die Nachbarn werden staunen.



Dienstag, 26. November 2013

Backe backe.... damit es nicht auf die Hose geht

 
 


Da mein Großer gerade krank ist, kann ich gerade nicht mit ihm basteln.
Aber ich nutze die Zeit, zu dekorieren und zu nähen.
Damit bei der großen Weihnachtsbäckerei nicht allzu viel auf die Hose geht, gibt es nichts besseres als Schürzen. Und aus Erfahrung kann ich sagen, nichts besseres als abwischbare Schürzen!
Für die Schürzen braucht ihr Wachstuchstoff (gibt als Meterware oder kauft einfach eine schicke Wachstuchdecke. Daraus schneidet ihr die Grundform der Schürze. Wenn ihr eine Kinderstoffschürze habt könnt ihr diese gut als Vorlage auflegen und Drumherum zeichnen. Jetzt braucht ihr Schrägband. Verschätzt euch nicht! Ich brauche für eine Schürze ca. 6 Meter.

Schneidet euch das Schrägband zuerst oben am "Hals" (kleine Schürze) zurecht, legt es am den Rand und näht es mit der Maschine fest. Dann macht das Selbe unten (große Schürze). Jetzt näht ein großes Stück Schrägband am linken Armausschnitt überragend fest (das Schrägband selbst wird dabei zusammengenäht) lasst ein großes Stück am Halsausschnitt frei hängen (lieber ein wenig mehr, man kann es mit einem Knoten kürzen) und näht es dann von oben kommen am rechten Armausschnitt fest. Lasst wieder ein größeres Stück überhängen. Das war es auch schon! Plätzchen Rezepte kommen an einem anderen Tag.

Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent!


Hier geht es dann nächste Woche weiter, wenn der große wieder fit ist.

Samstag, 23. November 2013

Schneelandschaft

 
 


Diese Schneelandschaft sieht nicht nur niedlich aus, es lässt sich auch hervorragend damit spielen. Zumindest mein Sohn meint, dass hier unbedingt Playmobilfiguren hinein gehören.

Da die Farbe etwas zum trocknen braucht, malt am Besten als erstes das Innere eines Schuhkartons (unten weiß, oben schwarz) an.
Wenn die Farbe getrocknet ist malt einen Mond mit silberner Acrylfarbe und klebt kleine Dekosterne in den schwarzen Himmel.



Jetzt kommt der Schneemann an die Reihe.

Für den Körper braucht ihr Wattekugeln in drei verschiedenen Größen. Damit sie gut zusammenhalten bohrt durch die Mittlere einen Zahnstocher und piekst und klebt anschließend die anderen Beiden daran fest.
Jetzt mal die Spitze eines Zahnstochers rot an, schneidet sie ab und steckt sich als "Karotte" in die kleine Kugel.


 
Zu guter Letzt braucht der Schneemann noch einen Hut und einen Schal. Der Schal ist schnell aus einem Stück Geschenkband zurecht geschnitten, für den Hut malt den Plastedeckel einer Getränkeflasche schwarz an und klebt ihn auf ein rundes Stück schwarzen Moosgummis.
Jetzt könnt ihr den Schuhkarton dekorieren wie es euch gefällt.
Viel Spaß beim Spielen!





Freitag, 22. November 2013

... ein Lichtlein brennt...

Habe keine Angst vor den Schatten, denn sie bedeutet nur, dass irgendwo ein Licht brennt.


Die Idee zu dieser Lampe stammt aus dem Kindergarten meines Sohnes und ich finde sie so schön, dass ich sie gerne weiter gebe!

Für die Lampe braucht ihr eine leere Weißweinflasche, Tapetenkleister, Strohseidenpapier, einen schönen Weihnachtsanhänger, ein wenig Bast und eine kleine Lichterkette.
Zuerst zerreißt die Strohseide in kleine Stückchen. Anschließend streicht ihr den Leim auf die Flasche und klebt die Papierstückchen überlappend auf das Glas, bis keine Stelle mehr frei ist. Wenn ihr ein Stück aufgelegt habt geht immer noch einmal mit dem Leimpinsel drüber, so halten auch die Überlappungen gut.
Jetzt lasst ihr die Flasche trocknen.
Bindet mit dem Bast den Anhänger am Flaschenhals fest.
Jetzt noch die Lichterkette in die Flasche.


Auf dem Bastelmarkt im Kindergarten waren diese Lampen der Verkaufshit und auch bei allen Beschenkten sind sie super angekommen.

Donnerstag, 21. November 2013

Jaja so ab und an, da kommt der Weihnachtsmann


Geschenke aus dem Sack, das geht zack zack
Und wer nicht artig war, ja ja das ist doch klar
kriegt mit der Rute eins auf die Schnute



Wie schon geschrieben, ohne Weihnachtsmann wollen wir gar nicht anfangen.

Der Weihnachtsmann wird ähnlich wie der "Kleine Engel" gemacht.

Zuerst wird ein kleiner Tontopf rot angemalt. Für den Kopf malt ihr eine Styroporkugel hautfarben an. Wenn die Farben getrocknet sind könnt ihr den Topf verzieren und auf den Kopf ein Gesicht malen. Der Weihnachtsmann braucht eine Mütze, schneidet hierfür aus rotem Filz einen Kreis aus und schneidet ca. ein Drittel heraus.



Klebt das Filzstück überlappend an den geraden Kanten zusammen.  Noch ein Stück Watte auf die Spitz und fertig ist die Weihnachtsmütz... Jetzt klebt ihr Watte als Haare und Bart auf euren Kopf und setzt die Mütze oben drauf.
Aus zwei kleinen Filzquadraten formt ihr Arme und füllt diese ebenfalls mit Watte. 



Wenn Farbe und Kleber getrocknet ist klebt den Kopf auf den Tontopf und leimt die Arme an die Seiten. Fertig! Aus Pappe könnt ihr noch einen Schlitten basteln und mit Geschenkpapier umwickelte Streichholzschachteln als Geschenke darauf legen.

Mittwoch, 20. November 2013

Kleine Engel



Was wäre Weihnachten ohne Engel? Na wir wollen es nicht ausprobieren!
Da könnte man ja gleich den Weihnachtsmann auch weglassen....
Sooo geht's nicht!


Für den Engel braucht ihr einen kleinen Tontopf, eine Styroporkugel, ein wenig Tonkarton oder Moosgummi, Kringellametta und Acrylfarbe in Weiß, Gold, Hautfarben und rot.

Zuerst malt die Styroporkugel Hautfarben an. Das geht leichter, wenn ihr sie auf einen Schaschlikspieß piekst. Danach bekommt der Tontopf die Farbe weiß. Denkt daran, die Pinsel immer gut auszuwaschen, denn ist die Acrylfarbe erst einmal getrocknet, geht sie nur schwer wieder ab.




Wenn die Farbe getrocknet ist malt ihr auf den Kopf ein Gesicht. Fehlen noch die Haare... einfach Kringellametta auf die Kugel kleben.
Den Tontopf könnt ihr wie es euch gefällt in Gold verzieren.



Kein Engel ohne Flügel. Einfach aus dem Tonkarton oder Moosgummi ausschneiden und golden anmalen. Jetzt ist der Engel fast fertig.
Nur noch Arme ausschneiden, Hände Hautfarben anmalen und Flügel und Arme ankleben sobald die Farbe trocken ist.

Ein paar Engel und ihr habt einen tollen Chor für die Fensterbank!

Dienstag, 19. November 2013

Advent, Advent - oder langsam wirds aber Zeit












Da die Schokoladenweihnachtsmänner ja schon seit August in den Regalen stehen, mag es dem ein oder anderen noch nicht aufgefallen sein, aber ja, jetzt darf die Weihnachtsdeko vom Schrank geholt werden!

Noch ist es nicht Zeit schreiend im Kreis zu laufen und deshalb bleiben noch ein paar Tage, um schöne Dinge für die Weihnachtszeit zu basteln.
Da mit Kindern immer wieder nach tollen Ideen gesucht wird, die auch die Kleinen schon basteln können, wird es hier in der nächsten Zeit ein paar Anregungen geben.

Zuerst brauchen wir einen Adventskranz oder ein Gesteck oder wie bei uns einen Kerzenständer. Die üblichen Stumpenkerzen sind irgendwie mehr als langweilig und deshalb verschönern wir dieses Jahr unsere Kerzen.

Im Bastelladen gibt es Kerzenstifte mit flüssiger Wachsfarbe und Wachsplatten und Wachskleber, damit lassen sich tolle Kunstwerke kreieren.

Mit den Stiften können eure Kinder die Kerzen nach Herzenslust bemalen (Mama hilft vielleicht bei den Zahlen)

Aus den Wachsplatten können die Kleineren mit Plätzchenformen Figuren ausstechen und mit dem Wachskleber auf die Kerzen kleben.
Sieht toll aus und eure Kinder haben schöne Geschenke für Oma, Opa, Tante. Onkel.....